Unternehmensgrundsätze

Unternehmensgrundsätze
  1. Die im 149. Bundesgesetz über die Neuorganisation der Bundessporteinrichtungen (BSEOG – BGBl. 149/1999) vorgesehene Sportförderung wird durch die Bundessport- und Freizeitzentren verwirklicht.
  2. Bei jenen Aktivitäten der BSPEG, die nicht der Sportförderung unterliegen, sind betriebswirtschaftliche Kriterien anzuwenden, um die Zuschüsse des Staates zu minimieren.
  3. Als dienstleistungs-, service- und kundenorientiertes Unternehmen haben die Sportlerin und der Sportler im Mittelpunkt zu stehen.
  4. Investitionen im Unterkunfts-, Verpflegungs- und Sportanlagenbereich haben der Qualitätssicherung zu dienen.
  5. Investitionsentscheidungen sind nach dem Gesichtspunkt des sportlichen Nutzens aber auch nach dem Gesichtspunkt der Ergebnisverbesserung zu treffen.
  6. Der Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren sozialer Sicherheit, deren fachlicher Aus- und Fortbildung, deren Motivation und persönlicher Entwicklung werden besonderes Augenmerk geschenkt.
  7. Die BSPEG wird sich am Markt fair verhalten und ist zur Kooperation mit Partnern bereit.
  8. Die Bundessporteinrichtungen sollen im Interesse des österreichischen Sports erhalten bleiben.

Alle Angaben ohne Gewähr.